• Hannes Zaugg

Restart

Viele Unternehmen mancher Branchen, ob gross oder klein, sind von der Coronavirus-Welle niedergedrückt worden und sehnen sich nun nach früheren Zeiten, als der Wirtschaftsfluss munter dahinplätscherte. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Firmen sind jedoch gewaltig, bei den einen ist der abrupte Niedergang vor allem auf zögerliche oder gar versiegende Bestellungen zurückzuführen, bei andern ist der Workflow unterbrochen und bei weiteren ist es ein Mix von beidem. Doch bei allen dürfte der "Restart", das Hochfahren der Produktion respektiv das Ankurbeln der Gehirnwindungen ähnlich ausfallen. In einem ersten Schritt stehen die wichtigsten Kunden(gruppen) im Vordergrund, wie ist es ihnen ergangen, was sind ihre aktuellen Bedürfnisse, in welcher Weise können wir uns auf sie ausrichten? Sie sind und bleiben (fast immer) für uns der bedeutendste Umsatzträger und entscheiden damit in wesentlicher Weise über unsere Zukunft mit.


0 Ansichten